Wenn Markus Wolfahrt künftig mit einem abendfüllenden Soloprogramm auf den diversen Bühnen in Österreich, Deutschland oder der Schweiz auftritt, so wird er dabei von einer hoch professionellen und erfahrenen Band begleitet.

STIX – so der leicht merkbare Name der Band – bestehend aus einer Dame und vier Herren, wird Markus Wolfahrt bei seinem Live-Gastspielen also tatkräftig unterstützen. Damit sich Markus‘ Fans ein ‚Bild‘ der Begleitband machen können, haben wir den Bandleader, Manu Stix, um ein paar Informationen gebeten.

Red.: Hallo Manu, du bist also der Bandleader von STIX, Markus Wolfahrts Begleitband. Aus welcher musikalischen Richtung kommst Du?

Manu: Ich bin, so wie alle Bandmitglieder, studierter Musiker. Unter anderem habe ich in New York Jazz studiert. Dass ich nun dem Schlager- oder Volkstümlichen Genre nahe stehe, kommt auch daher, dass ich nach meinem Studium eine Zeit bei den Mayrhofnern gespielt habe.

Red.: Und wo bist du zuhause, wo kommt die Band her?

Manu: Ich bin in Hall in Tirol geboren und lebe heute wieder dort. Wir sind also eine Tiroler Band.

Red.: Wer gehört denn noch zu Band`?

Manu: Also da wäre mal – Ladies first – unsere Isabella Kurz (Keyboards, Akustik Gitarre, Chorgesang), dann Thomas Tolloy (E-Gitarre und Chorgesang), Sebastian Hödl (Bass Gitarre) Stefan Hörtnagl (Saxophon, Keyboards und Steirische Harmonika) und eben meine Wenigkeit als musikalischer Leiter (Drums und Chorgesang).

Red.: Habt ihr als Begleitband auch schon Erfahrung?

Manu: Aktuell sind wir als Begleitband auch mit Gregor Glanz unterwegs und unsere Keyboarderin Isabella spielt mit Semino Rossi.

Red.: Was bedeutet es für dich, künftig nun Markus Wolfahrt musikalisch zu begleiten?

Manu: Für mich zählt Markus zu den bekanntesten und sympathischsten Künstlern der Szene. Ihn zu begleiten sehe ich als musikalische Herausforderung, aber verbunden mit einem hohen Spaßfaktor. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr darauf.

Red.: Was sagst du zu Markus‘ erstem Solo-Album?

Manu: Ich find‘ die Produktion ausgesprochen hörenswert. Eine gute Songauswahl und eine hochwertige Produktion. Ich freue mich natürlich, darauf mit dem Titel ‚Irgendetwas bleibt‘ auch vertreten zu sein.

Red.: Komponierst/textest du auch für andere Interpreten und Bands?

Manu: Ja, da gibt es ziemlich viele. Unter anderem für die Stoakogler, die Mayrhofner, die Alpenrebellen, die Schmalzler, die Allgäuer, die Zillertaler Haderlumpen…. Und, und, und …für die Klostertaler den Titel ‚Aufstehn‘ auf ihrem Abschiedsalbum.

Red.: Vielen Dank für dieses erste Kurzinterview. Viel Erfolg Euch allen für die gemeinsamen Auftritte. Toi, toi, toi….

Manu: Bitte, sehr gerne. Wir freuen uns wie gesagt schon sehr auf die Konzerte mit Markus und werden bestimmt unser Bestes geben, damit seine große Fangemeinde auch mit uns zufrieden ist. Dann bis bald!